1. meritus-Verleihung | 19.03.2009

 

Am 19. März 2009 wurde der erste meritus-award von agpro und den Queer Business Women in Wien vergeben. Sowohl IBM als auch equalizent erreichten bei den strengen Kriterien die Höchstpunkteanzahl.

meritus-Initiator Norbert Pauser von agpro: „Die hohe Qualität des Engagements der eingereichten Unternehmen in dieser Diversity Dimension freut uns sehr. Die ausgezeichneten Unternehmen habe es wirklich verdient, vor dem Vorhang geholt zu werden. Wir hoffen mit dem Sichtbarmachen dieser Unternehmen auch andere Organisationen überzeugen zu können.“

Präsidentin und Projektverantwortliche Eva Götz, Queer Business Women: „Besonders hat es uns gefreut, dass wir den ersten meritus-Award gleich zwei Mal vergeben konnten. Nachdem zwei Unternehmen die volle Punkteanzahl erreicht hat, war unsere Jury so flexibel auch beiden die Auszeichnung zu verleihen.“

Auch im 21. Jahrhundert ist das Thema Homosexualität in Österreich weiterhin ein Tabu. Kaum jemand ist im Erwerbsleben „geoutet”. Die soziale wie rechtliche Anerkennung von Homosexuellen liegt in Österreich weit zurück, wie auch die immer noch fehlende Möglichkeit einer eingetragenen Partnerschaft belegt. Im Erwerbsleben macht es das Leben oft zum Spießrutenlauf, wenn Kollegen über privates erzählen muss das eigene umschifft weden.

Ein Ausdruck der fehlenden Akzeptanz des Themas ist wohl auch die Resonanz auf die Aussendung der 3.000 schriftlich angeschriebenen Firmen. Diese wurden nach Mitarbeiteranzahl ausgewählt, darunter auch kommunale Betriebe, Vereine (NGOs) und Organisationen. Lediglich 5 (!) ausgefüllte Fragebogen fanden den Weg zurück, obwohl alle Betriebe mehrfach, auch per Mail, angeschrieben wurden. Immerhin zeigten sich weitere 7 Betriebe interessiert an der Thematik.

Aktuelles

Die Unterstützer_innen des Meritus 2019

2019-11-11T17:36:29+01:00

Copyrighted Image